« Was ist ein EDGE Netz? | Hauptseite | Nokia 6110 Nvigator Testbericht »

Sony Ericsson W610i Testbericht

sony-ericsson-w610i-testbericht.jpg
Das Model W 610i vervollständigt die breite Palette an Walkmanhandys von Sony Ericsson die sich sehr großer Beliebtheit freuen. Wie Walkmannserie füllt eine Lücke auf dem Handymarkt die zwischen dem bekennten iPod von Apple und den Mobiltelefonen entstanden ist. Für viele Nutzer ist ein Walkmannhandy von Sony Ericsson ein guter Ersatz für den teueren iPod. Der Vorteil ist dann auch darin zu erkennen, dass mit den Walkmanhandys mobil telefoniert werden kann, was mit einem iPod unmöglich ist. Apple hat erst in vergangenen Monaten den ersten iPod mit dem man telefonieren kann in den USA vorgestellt – das iPhone.


Bei manchen Kunden die das Modell W610i gekauft haben sind die kleinen Tasten auf Kritik gestoßen. Sony Ericsson hat mit dem Modell W610i ein innovatives Design angestrebt. Dies ist auch in der Tat gut gelungen. Die Tasten passen optisch sehr gut in das Gesamtbild des W610i Telefons. Leider sind diese Tasten etwas gewöhnungsbedürftig, denn bis heute haben wir uns alle an die Tasten gewöhnt die etwas größer waren. Wie gesagt, das Problem besteht jedoch nur am Anfang. Mit der Zeit lässt sich das Sony Ericsson Modell sehr gut bedienen.


Display des W610i mit 176 x 220 Punkten gehört zum Standard in der 300 € Preisklasse. Es ist zwar keine Innovation es entspricht jedoch Anforderungen dieser Preisklasse und ist auch gut in das W610i Modell integriert.


Die stärkte Seite des W610 i machen die Funktionen aus. Bei der Ausstattung dieses Walkmannhandys haben die Entwickler von Sony Ericsson eine sehr gute Arbeit geleistet. W610 i ist ein Quadband Modell, es kann also problemlos auch in den USA genutzt werden. Für die die viel in verschiedene Länder reisen ist dies sicherlich vom Vorteil. Was Handy verfügt über mehrere Konnektivitätsschnittstellen. Mit EDGE lassen sich die Daten über das Handy mit der Geschwindigkeit von 384 KBit/s übertragen. Dies ist momentan die schnellste Übertragungsrate bei mobilen Geräten. Man kann das W610i auch über Infrarot und Bluetooth mit anderen Geräten verbinden und Daten übertragen.


W610i ist ein perfektes Handy für Vieltelefonierer. In der Ära der Flatrates besteht ein großer Bedarf an solche Leistungshandys. Mit dem Gerät lässt sich nämlich knapp sechs Stunden lang ununterbrochen telefonieren. Die Standbyzeit von bis zu 24 Tagen ist nicht gerade bescheidend.


Den MP3 Genuss liefert W610i auch uneingeschränkt. Dem Test wurden Funktionen wie Playlisten und 3-D-Sound unterzogen und schnitten sehr gut ab. Durch die InEar-Kopfhörer wird ein satter Sound ausgegeben bei etwas eingeschränkter Lautstärke. Wie ist das möglich? Die In-Ear Kopfhörer werden ziemlich tief im Öhr platziert, dadurch wird der Sound direkt ins Ohr ausgegeben. Man kann somit die Lautstärke etwas herabsetzen. Hinzu kommt, dass die In Ear Kopfhörer hervorragen von der Umgebung isolieren. Somit kann man ungestört die Musiksammlung unterwegs genießen.


Das Modell W610i wird mit Funktion TrackID ausgestattet die ermöglicht das Importieren der Alben und Liederinformationen über GRPS. Mit diesem Feature kann man die fehlenden Informationen über Interpreten oder Titeln einfach auf das Handy holen.
Wenn man schon ein gutes Walkmannhandy besitzt, wäre es optimal wenn dieses noch an genügend Speicher verfügen würde, damit man die Musiksammlung oder Podcasts immer bei sich parat haben kann. Sony Ericsson hat an dieser Stelle auch nicht geschlafen, das W610i wird standardmäßig mit einer 512 MB großen Memory Stick Micro – Speicherkarte ausgestattet. Das Slot um die Karte zu platzieren befindet sich wie bei den Meisten Walkmannhandys auf der Seite des Geräts.

TrackBack

TrackBack-URL zu diesem Eintrag:
http://www.allesgelingt.de/cgi-bin/mt/mt-tb.cgi/346

Kommentar schreiben

(Wenn Sie auf dieser Site bisher noch nicht kommentiert haben, wird Ihr Kommentar eventuell erst zeitverzögert freigeschaltet werden. Vielen Dank für Ihre Geduld.)